Die Schlosspatrioten Homberg an der Ohm e. V. stellen ihr Projekt
auf der internationalen Messe denkmal 2022 in Leipzig vor

Wiesbaden / Homberg an der Ohm. „Hier sind alle Bürger Schlossbesitzer und damit auch Denkmalbesitzer. Ich freue mich, dass wir die Homberger Schlosspatrioten in diesem Jahr auf der internationalen Messe denkmal in Leipzig als Vorzeigebeispiel für vorbildliches Engagement in der Denkmalpflege präsentieren können“, sagte Prof. Dr. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen.

Im Jahr 2012 hat die Stadt das Homberger Schloss auf Initiative der Bürger von Homberg an der Ohm zurückgekauft. Der Kauf war der Startschuss einer besonderen Partnerschaft zwischen ihnen und der Stadtverwaltung, seitdem arbeitet man gemeinsam an der denkmalgerechten Sanierung und der Wiederbelebung des imposanten Wahrzeichens der Stadt Homberg. Seit Oktober 2023 dienen Schloss und Stadt in der ZDF-Serie „Unterm Apfelbau“ als wunderbare Filmkulisse und bekommen jeden Sonntagabend um 20.15 Uhr einen prominenten Sendeplatz.

Der Verein Schlosspatrioten Homberg an der Ohm e. V. besteht aus Gruppen, die die „Gewerke“ Café, Werkstatt, Garten, Feste und Empfänge, Biergarten, Geschichte, Kunst und Kultur sowie Schlosskids bearbeiten. Die Burganlage hat viel zu bieten, alles schreibt Geschichte, jede Ausgrabung auf dem Burggelände wird von Archäologen dokumentiert und ausgewertet. Der Arbeitskreis Geschichte hat eine Rekonstruktion der Anlage vor dem 30-Jährigen Krieg erarbeitet, Geländegestaltung und „Eventbetrieb“ laufen parallel dazu.

Vom 24. bis 26. November 2022 präsentieren sich die Homberger Schlosspatrioten in der Halle 2 am Stand D34 des Landes Hessen und geben über ihr Erfolgsrezept Auskunft. Organisiert wird der Stand vom Zentrum für Handwerk und Denkmalpflege der Propstei Johannesberg in Fulda. „Auf der europäischen Leitmesse für Denkmalschutz, Restauration und Altbausanierung dabei sein zu dürfen, ist auch eine Auszeichnung für unsere Arbeit“, sagt der Vereinsvorsitzende Markus Haumann.

„Verdient haben die Schlosspatrioten es allemal, denn 2017 wurden sie mit dem Ehrenamtspreis der Denkmalpflege Hessen ausgezeichnet, im Jahr 2019 mit dem Kulturförderpreis des Vogelsbergkreises. Und mit der Verleihung der silbernen Halbkugel durch das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz nahmen sie sogar die allerhöchste Anerkennung für Denkmalschutz in Deutschland entgegen“, sagte
Harzenetter.

„So großartig bringt Denkmalschutz die Menschen zusammen. Das ist Patriotismus 2.0“, resümierte Werner von Bergen, Vorsitzender der Jury des Deutschen Preises für Denkmalschutz bei der Preisverleihung.Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen und die Homberger Schlosspatrioten e.V.laden gemeinsam zum Besuche der Messe ein. Kontakt: info@schlosspatrioten.de.